Schulbetrieb ab 22.03.2021

 

Sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Auszubildende,
sehr geehrte Ausbildungsbetriebe,

 

nachfolgend erhalten Sie aktuelle Informationen zum Schulbetrieb ab 22. März 2021:
 

Auszubildende und Schüler/-innen, die das Schuljahr 2020/2021 mit Abschlussprüfungen beenden, oder im laufenden Schuljahr Teil 1 der gestreckten Abschlussprüfung haben, erhalten unter Wahrung der Hygieneregeln in ihren Prüfungsfächern Präsenzunterricht zur Prüfungsvorbereitung. Alle nicht prüfungsrelevanten Fächer werden weiter über das häusliche Lernen beschult.

 

Alle anderen Klassen werden entsprechend der Blockpläne und Stundenpläne im häuslichen Lernen beschult.

 

Schüler/-innen der Klassen 20G, 19G und 18G erhalten ab Montag, den 22. März 2021 in allen Kursen Präsenzunterricht, da die Einführungsphase und die Qualifikationsphase als Einheit zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife mit allen Kurshalbjahren betrachtet werden. Das gilt unabhängig vom aktuellen Inzidenzwert. Informationen dazu werden über den Vertretungsplan veröffentlicht.

 

Auszubildende und SchülerInnen, die Risikomerkmale für einen schweren Krankheitsverlauf bei einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 tragen, werden auf formlosen Antrag bei der Schulleitung von der Teilnahme am Präsenzunterricht befreit; die Verpflichtung zur Teilnahme an Prüfungen und Leistungsnachweisen bleibt davon unberührt.

 

Das gilt auch für Schüler, in deren Haushalt Familienmitglieder mit Risikomerkmalen für einen schweren Krankheitsverlauf bei einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 leben.

 

Es besteht für Auszubildende und Schüler/-innen wie auch für das gesamte Personal die Pflicht, auch im Unterricht eine qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) zu tragen.
Die Schulleitung kann Ausnahmen zulassen, dies dürfte in der Regel nur aus medizinischen Gründen in Betracht kommen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

  

Ina Stade
Schulleiterin

 

Zurück