Berufsfachschule - Dreijähriger Bildungsgang Graveur

Ziel der Ausbildung:

  • vorrangig Erstausbildung
  • Berufsausbildung zum Staatlich geprüften Graveur
  • auf Antrag des Schülers Prüfung durch die Handwerkskammer möglich

Aufnahmevoraussetzungen:

Hauptschulabschluss

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Ablauf der Ausbildung :

Theoretischer Unterricht im Blockunterricht von je 6 bzw. 8 Wochen an der Staatlichen Berufsschule in Arnstadt, fachpraktischer Unterricht im Blockunterricht im Schulteil Suhl und 14 Wochen Betriebspraktikum

Ausbildungsinhalte:

Allgemeiner Unterricht

  • Deutsch
  • Religion/Ethik
  • Sozialkunde
  • Sport

Fachtheoretischer Unterricht:

1. Ausbildungsjahr:

  • Englisch
  • Wirtschaftslehre
  • Lernfeld 1       Produktorientierte Fertigungstechniken einsetzen
  • Lernfeld 2       Prüftechniken anwenden
  • Lernfeld 3       Werk-und Hilfsstoffe berufsbezogen auswählen
  • Lernfeld 4       Maschinen und Geräte funktionsgerecht einsetzen
  • Lernfeld 5       Grundlagen zeichnerischer Darstellung erarbeiten
  • Lernfeld 6       Technische Zeichnungen anfertigen und anwenden

2. Ausbildungsjahr:

  • Englisch
  • Wirtschaftslehre
  • Lernfeld 7       7 Gestaltungsprozesse planen und vorbereiten
  • Lernfeld 8       Handwerkzeuge anfertigen
  • Lernfeld 9       Stempel und Prägewerkzeuge manuell herstellen
  • Lernfeld 10     Formen anfertigen
  • Lernfeld 11     Beschilderungen in verschiedenen Techniken ausführen
  • Lernfeld 12     Mechanische und chemische Ziertechniken anwenden

3. Ausbildungsjahr:

  • Englisch
  • Wirtschaftslehre
  • Lernfeld 13       Entwürfe anfertigen und umsetzen
  • Lernfeld 14       Reliefgravuren in Metallen und Nichtmetallen herstellen
  • Lernfeld 15       Stempel- und Prägewerkzeuge maschinell herstellen
  • Lernfeld 16       Damaszierungen und Guillochierungen ausführen
  • Lernfeld 17       Software auf CNC-Gravierfräsmaschinen anwenden

Fachpraktischer Unterricht:

1. Ausbildungsjahr:  Grundlagenausbildung

  • Anfertigen von Zeichnungen und Skizzen
  • Grundlehrgang Metall
  • Flachstichgravuren
  • Einführung in Graviermaschinen

2. Ausbildungsjahr:  Fachausbildung

  • Anwendung verschiedener Graviertechniken in Stahl und Nichteisenmetalle
  • Anfertigen von Stempeln und Prägewerkzeugen
  • Programmieren und Bedienen von CNC-Graviermaschinen
  • Linien- und Flächentauschierungen
  • Gravur einer Doppelflinte
  • Heraldik

3. Ausbildungsjahr:  Spezialausbildung

  • Anfertigen von Reliefgravuren
  • Anfertigen von Tauschierungen mit Edelmetallen im Relief
  • CNC-Programme gestalten und optimieren
  • Anfertigen von Reliefgravuren mit der CNC-Gravierfräsmaschine
  • menschliche Darstellung

Wege nach der Ausbildung:

  • Eintritt in das Berufsleben als Graveur
  • Meisterausbildung

Anmeldung zur Ausbildung bis 31. März des jeweiligen Jahres mit folgenden Unterlagen:

  • Bewerbungsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie aller vorhandenen Abschlusszeugnisse
  • Einverständniserklärung der Eltern
  • Führungszeugnis nach § 30 BZRG
  • Ärztliches Attest

 

Hinweis:

Berufsfachschüler erhalten keine Ausbildungsvergütung. Ausbildungsbeihilfe wird nach den Richtlinien des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG) gewährt.

 

Die Kosten für eine Erstausstattung sind einzukalkulieren und gliedern sich wie folgt:

  • 400,00 € für Werkzeuge im 1. Ausbildungsjahr
  • 200,00 € Büchergeld
  • 150,00 € für Werkzeuge im 2. Ausbildungsjahr

Weitere Informationen:

Erfahrungsbericht einer Auszubildenden

www.graveur-ausbildung-suhl.de