Projekt "Herz aus dem Rhythmus"

Im Rahmen der bundesweiten Herzwochen im November fand am Mittwoch, dem 05. November 2014, eine Informationsveranstaltung unter dem Motto "Aus dem Takt – Herzrhythmusstörungen heute" im Rathaus in Zella-Mehlis statt. Im Vorfeld dieser Veranstaltung gab es eine Anfrage von Frau Saft vom Fachdienst Gesundheitsförderung des Landratsamtes Schmalkalden-Meiningen an unsere Berufsschule mit der Bitte, sich daran zu beteiligen und hierzu gesunde "Leckereien" als Kostproben für ca. 80 Personen anzubieten.

Wir, die Auszubildenden des zweiten Ausbildungsjahres der Klasse Fachverkäufer Bäckerei/Konditorei und Fleischerei nahmen sich dieser interessanten, aber auch nicht so leichten Aufgabe an und führten dazu ein Projekt durch.

Fast zwei Wochen beschäftigten wir uns mit der Thematik "herzgesunde Ernährung". Als Ergebnis stellten wir für die anstehende Veranstaltung im Unterricht Plakate und Flyer zusammen und wählten zwei herzgesunde und leckere Dips bzw. einen Smoothie aus. Unterstützt haben uns dabei unsere Lehrer.

Am Mittwoch, dem 05. November 2014, war es nun endlich soweit und das Rathaus in Zella-Mehlis öffnete uns mittags seine Türen. Am Bord waren hier die zwei Auszubildenden Sophie Fischer und Fanny Hildebrandt sowie unsere beiden Lehrerinnen Frau Voigt und Frau Grambs.

Im kleinen Rathaussaal wurde nicht nur für das Wissen etwas geboten, sondern auch für das Auge und den Gaumen. Die von uns am Vormittag in der Lehrküche unserer Berufsschule selbst zubereiteten Speisen konnten wir auf einer von uns eingedeckten und ansprechend gestalteten Tafel präsentieren und zur Verkostung für die Teilnehmer anbieten. Die Besucher haben mit großem Interesse alles probiert und unsere Flyer mit den Rezepten zum Selbermachen mitgenommen. Diese hatten wir im Rahmen des Informatikunterrichtes angefertigt. Geschmeckt hat es jedem, das stand schnell fest.

Sophie Fischer, Fanny Hildebrandt, Frau Voigt und Frau Grambs waren fast zwei Stunden für jeden Besucher da und beantworteten gerne alle Fragen. Frau Grambs konnte viele Fotos schießen und war unsere moralische Unterstützerin.

Am Ende können wir nur sagen, geschadet hat es keinem und gelernt haben alle etwas.

Geschrieben am 06. November 2014 von Sophie Fischer und Fanny Hildebrandt

Zurück