11. Südthüringer Leistungsvergleich wieder ein voller Erfolg

Zum inzwischen elften Mal zeigten die Südthüringer Fleischerlehrlinge des 2. Lehrjahres ihre Fähigkeiten in Theorie und Praxis des Berufs.

Leistungsvergleiche lockern nicht nur den Berufsschulalltag auf, sondern bieten den Auszubildenden immer wieder die Möglichkeit zu beweisen, was sie können.

Dass das so ist, beweist die große Resonanz, die die elfte Ausgabe des „Südthüringer Leistungsvergleich der Fleischerjugend“ am 20./21.06.2013 am Staatlichen Berufsschulzentrum Suhl/Zella-Mehlis hatte. Obwohl die Teilnahme freiwillig war, erklärten sich die sieben Lehrlinge des 2. Lehrjahres bereit, ihre Kräfte zu messen.

Sie mussten einen theoretischen und einen praktischen Teil absolvieren. In der Theorie waren Aufgaben aus den Bereichen Technologie, Fachmathematik und Deutsch zu lösen, wobei der Schwerpunkt auf Technologie und Mathematik lag.

Danach traten sie zum praktischen Vergleich an. Dabei mussten am ersten Arbeitstag 3 kg Brühwurst und 3 kg Kochwurst nach eigenen Rezepten hergestellt werden – den Ausbildungsbetrieben gilt an dieser Stelle unser Dank für ihre Unterstützung. Am zweiten Arbeitstag waren ein Rinderrollbraten als Schauplatte sowie eine Grillplatte mit
3 x 4 Grillprodukten aus verschiedenen Schlachtfleischarten nach eigener Wahl herzustellen und attraktiv zu präsentieren.

Die Aufgabenstellung lehnt sich dabei an die Ansprüche der großen Meisterschaften an, wie zum Beispiel dem „Tag der Wurst“ in Erfurt oder dem Leistungsvergleich der Fleischerauszubildenden in Leipzig .

Organisiert wird der Schulwettbewerb jedes Jahr von den Fachlehrern des Bereichs Fleischerei in den Unterrichtsräumen des SBBZ im Schulteil Zella-Mehlis. Zum einen bietet sich damit für die Lehrlinge die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten in Bezug auf die bevorstehende Abschlussprüfung zu testen, zum anderen macht es ihnen Spaß zu zeigen, was sie in ihrem Beruf tatsächlich zu leisten imstande sind. Und auch der Praxisbezug spielt eine Rolle, denn Anforderungen an moderne Fleischereifachgeschäfte und Industrieunternehmen wie Convenience und Partyservice fließen in die Aufgabenstellungen ebenso ein wie die Verwendung von  Hausrezepten, mit denen die Tradition der Thüringer Wurst erhalten werden soll.

Die Jury, bestehend aus Herrn Wiegler, Obermeister der Fleischer-Innung Suhl-Hildburghausen, Herrn Ulrich als Vorsitzender der Prüfungskommission der IHK Südthüringen, Herrn Schneider vom Schärf-Dienst Schneider sowie Vertretern der Schule machte sich die Beurteilung nicht leicht, und am Ende stand zwar ein Sieger fest, aber der Unterschied zu den Platzierten war nur geringfügig.

Auch den Sponsoren der Pokale (Meininger Wurstspezialitäten GmbH) und der wertvollen Sachpreise (Fa. Friedrich Dick GmbH & Co. KG Esslingen) gilt an dieser Stelle unser Dank für die Unterstützung.

 

Die Platzierten:

1. Paul Berghold, Agrargenossenschaft Werratal e.G., Reurieth
2. Tobias Ullrich, Herkulesmarkt Arnstadt
3. Max Stadler, Fleischerei Lesser, Brotterode

Zurück