14. Leistungsvergleich der Südthüringer Fleischerjugend

Zum inzwischen vierzehnten Mal zeigten die Südthüringer Fleischerlehrlinge des 2. Lehrjahres ihre Fähigkeiten in Theorie und Praxis des Berufs.

Leistungsvergleiche sind am Staatlichen Berufsbildungszentrum Suhl/Zella-Mehlis inzwischen gute Tradition.

Dementsprechend traten am 3. und 4. Juli 2014 die Auszubildenden des zweiten Lehrjahres wieder zum praktischen Teil des Wettbewerbs an, nachdem sie in der vorhergehenden Woche ihre theoretischen Kenntnisse unter Beweis gestellt hatten.

Die Aufgaben entsprachen dem Ausbildungsstand und beinhalteten die Herstellung von 3 kg Brühwurst und 3 kg Kochwurst nach eigenen Rezepten am ersten und ein Rinderrollbraten als Schauplatte sowie eine Grillplatte mit 3 x 4 Grillprodukten aus verschiedenen Schlachtfleischarten nach eigener Wahl am zweiten Arbeitstag– den Ausbildungsbetrieben gilt an dieser Stelle unser Dank für ihre Unterstützung.

Alle Schaustücke mussten dann der Jury werbewirksam präsentiert werden. Die Aufgabenstellung lehnt sich dabei an die Ansprüche der großen Meisterschaften an, wie zum Beispiel dem "Tag der Wurst" in Erfurt oder dem Leistungsvergleich der Fleifa in Leipzig.
 
Organisiert wird der Schulwettbewerb jedes Jahr von den Fachlehrern des Bereichs Fleischerei in den Unterrichtsräumen des SBBZ in Zella-Mehlis. Zum einen bietet sich damit für die Lehrlinge die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten in Bezug auf die bevorstehende Abschlussprüfung zu testen, zum anderen macht es ihnen Spaß zu zeigen, was sie in ihrem Beruf tatsächlich zu leisten imstande sind. Und auch der Praxisbezug spielt eine Rolle, denn Anforderungen an moderne Fleischereifachgeschäfte und Industrieunternehmen wie Convenience und Partyservice fließen in die Aufgabenstellungen ebenso ein wie die Verwendung von Hausrezepten, mit denen die Tradition der Thüringer Wurst erhalten werden soll.

Die Auswertung der diesjährigen Ergebnisse zeigte auf, dass einige Auszubildenden noch große Anstrengungen unternehmen müssen, um den Anforderungen der Gesellenprüfung im kommenden Jahr gerecht werden zu können.

Die Jury, bestehend aus Herrn Wiegler, Obermeister der Fleischer-Innung Suhl-Hildburghausen, Herrn Ulrich als Vorsitzender der Prüfungskommission der IHK, Herrn Schneider vom Schärf-Dienst Schneider sowie Vertretern der Schule kürte nach kritischer Prüfung der Schaustücke das einzige Mädchen der Klasse zur Siegerin.

Die Platzierten:

1. Heidi Pfeßdorf, Fleisch- und Wurstwaren Schmalkalden GmbH
2. Eric Walpert, Fleisch- und Wurstwaren Schmalkalden GmbH
3. Jakob Schindhelm, Fleischerei Heublein, Neuhaus-Schierschnitz

Den Sponsoren der Pokale (Fleisch- und Wurstwaren Schmalkalden GmbH) und der wertvollen Sachpreise (u.a. Fa. Friedrich Dick GmbH & Co. KG Solingen) gilt an dieser Stelle wieder unser Dank für die Unterstützung.

Zurück